Nächste Auftritte:

Samstag 16.7.2011; 18.00Uhr; Friedenskirche Werdohl-Eveking: "Tangus Dei de Astor Piazzolla"

Über uns

Das Märkische Handorgel-Ensemble fand sich 1993 zusammen und spielt seit dieser Zeit
in weitgehend stabiler Besetzung. Die Musiker entspringen der Musikschule Lennetal e.V.,
waren dort Schüler Werner Kaisers und sind oder waren Mitglieder des Akkodeonorchsesters Neuenrade.

Mitglieder; wie im Bild v.l.n.r.
Ralf Schubert, Michaela Schubert, Michael Baasner, Helmut Sohre, Stefan Nottelmann, Robert Müller.
Gern gesehene Gäste:
Magret Kotzian, Sabine Trienke, Katharina Eick

Das Ensemble ist gern bereit, sich auch bei Kulturaktivitäten anderer Veranstalter einzubringen
und spielt so gelegentlich bei Chor-, Gemeinschaftskonzerten und Vernissagen etc.

Repertoire

Unsere jährlich wechselnden Programme folgen meist einem bestimmten Thema, etwa:
Musik mit 5 – 7stimmigen Orgelwerken Johann Sebastian Bachs, Suiten folkloristisch-konzertanter Tänze,
rein französische Musik oder Einführungen und Vortrag komplexerer Werke wie die 'Kunst der Fuge' oder
'Ein Amerikaner in Paris'.
Die Einführungen gestalten sich dann als kleine Vorlesung mit live-Tonbeispielen und anschließender Aufführung des Werkes: als Vortrag über die Kunst der kontrapunktischen Satzentwicklung, der barocke Motivgestaltung und Affektendeutung oder auch als vorangestellte Themen- und Motivpräsentation, die mit frei assoziierten Bildern beschrieben und so mit diesen verbunden, dem Zuhörer Ideematerial mitgeben auf die sich anschließende musikalische Reise.
Neben der stetigen Pflege Werke alter Meister der polyphonen Tonkunst wie Henry Purcell,
Georg Friedrich Händel und wie gesagt Johann Sebastian Bach stehen dann auch Werke wie
Maurice Ravels "Le Tombeau de Couperin", George Gershwins „Ein Amerikaner in Paris“ (Septett) oder
auch César Francks "Trois Choral Nr. 2" und Gabrièl Faurés „Masques et Bergamasques“ auf dem Programm.
Natürlich werden auch regelmäßig Originalkompositionen für Akkordeonspielgruppe, meist in einem neoromantischen, konzertant-folkloristischen Stil dargeboten (Würthner, Maazs, Haag, Stege etc.).

Ganz überwiegend spielt das Ensemble 'maßgeschneiderte' Eigenbearbeitungen
von Michael Baasner und Helmut Sohre.

Projekte der Vergangenheit

In den letzten Jahren hat das Märkische Handorgel-Ensemble sehr gern mit kleinen Holzbläserbesetzungen
kooperiert, gemeinsam musiziert, zusammen konzertiert.
Die ähnliche Tonstärke und die Verwandtschaft der Klangfarben der Holzblasinstrumente zu den
Cassotto-Akkordeons zeigt sich in der harmonierenden Ausgewogenheit und
der reizvollen Erweiterung des Klangraumes dieser gemischten Ensembles.

"Tangus Dei"; 2009 Programm
Ein gutes Dutzend Tangos von Astor Piazzolla; eine erweiterte Zusammenstellung unseres
Publikumserfolgs von 2006

"Masques et Bergamasques"; 2008 Programm
Ein Konzert mit rein französischer Musik: Milhaud, Ravel, Boëllmann, Fauré.

"Ein Amerikaner in Paris"; 2007 Programm
Eine der größeren Herausforderungen, der wir uns gestellt haben.
Eine knappe halbe Stunde quirlige Musik auf 15 Seiten Notentext pro Stimme. 120 Registerschaltungen sorgen bei jedem Mitspieler für reichlich "Spiel mit Köpfchen". In dieser Septettfassung kommt ein ebenso wie der Bass verstärktes Baryton-Instrumentes zum Einsatz.

"Highlights aus Bach, Piazzolla und Mozart"; 2006 Programm
Piazzolla hat Bach verehrt und da wir die Musik dieser zwei Komponisten sehr gern spielen, haben wir einige
unserer Highlights für dieses Konzert zusammengestellt. Der Beitrag zum Mozartjahr kommt vom Bläserquintett.

"Tanzkonzert"; 2005 Programm
Bauerntänze (Grieg), Capriol-Suite (Warlock), Tangos (Piazzolla)... lauter Tanzformen in einem bunten Konzert.

"Kunst der Ausstellung oder Bilder einer Fuge"; 2004 Programm
Ein recht anspruchsvolles Programm mit fünf Fugen aus deren eigenster Kunst - nebst Vortrag - und
der bekannten Ausstellung Hartmann'scher Bilder. Dazu von den Bläser: ein Kessel Buntes.

"Trio di Quintetto"; 2000 Programm

"Quintetto e Quintetto"; 1999 Programm
Fünf Quintette. U.a. Jacobis Sinfonische Suite

"Frühklassik und Impressionismus"; 1997 Programm
Eine frühe Kooperation mit Bläser. Mit dem Flötenkonzert d-moll von C.P.E. Bach.

"musica polyphonia bachiana"; 1996
Lauter viel-stimmige Werke des alten Meisters gediegenen Kontrapunktes.

Mitschnitte - Hörbeispiele

Mitschnitt-Übersicht

Kontakt & Impressum

info@mhe-neuenrade.de

Märkisches Handorgel-Ensemble
Akkordeonquintett Neuenrade
Stand: 17.07.2011